Die Designermode gibt sich in diesem Jahr einerseits farbenfroh, andererseits dezent

Knallige Farben sind die aktuellen Lieblinge in der Designermode

In diesem Jahr lieben die Designer Farben. Ob diese von der Natur inspiriert sind, sei dahingestellt, aber eine gewisse Verbindung scheint es zu geben, wenn man auf Begriffe wie ozeanblau und limonengelb stößt. Andererseits sind ebenfalls flaschengrün und knallrot sowie warnorange in. Also haben die Designer einmal kräftig in den Farbtopf gegriffen, um Männer, Frauen und Kinder 2013 in passende Outfits zu hüllen. Farbenfreude gilt von Kopf bis Fuß, allerdings nicht Ton in Ton, sondern als „Blocking Colours“. Mit einem limonengelben Shirt zu flaschengrünen Chinos und das Ganze kombiniert mit knallroten Sneakers liegt Man(n) voll im Trend. Andererseits dürfen es natürlich auch weiterhin Jeans sein, die mit einem knalligen T-Shirt und ebensolchen Schuhen getragen werden. Ganz in Jeans ist übrigens ebenfalls in diesem Jahr angesagt. Die Designermode lässt das Jeanshemd wieder auferstehen. Es ist jetzt ein Muss im Kleiderschrank.

International wie die Designer ist ebenfalls die Mode

Nicht nur Farben haben es den Designern angetan, auch der Einfluss fremder Länder ist in manchen Kollektionen zu finden, vor allem Asien. Typische Schnitte verbunden mit ebensolchen Symbolen wie Drachen und Lotusblüten dürfen getragen werden. Die Damenwelt zeigt sich modisch wie so oft breiter aufgestellt als die Mode für den Herrn. Dennoch kann dieser sein Stilbewusstsein beweisen. Neben den oben bereits beschriebenen „Blocking Colours“, die für manchen wohl eher in die Freizeit passen, halten Farben ebenfalls in der Berufswelt Einzug. Zum steingrauen Anzug wird einfach ein bordeauxrotes Hemd angezogen, schon hat man mit seinem Trendbewusstsein voll ins Schwarze getroffen. Apropos Schwarz: Auch diese Farbe ist nicht aus der Modewelt verschwunden und sozusagen ein Evergreen in der Designermode.

Ein passendes Accessoire rundet das Outfit ab

Mindestens ebenso wichtig wie die Kleidung selbst sind die Accessoires. Unverzichtbar ist die Sonnenbrille, bei den Frauen mit großen runden Gläsern, die entweder ein unifarbenes oder mehrfarbiges Gestell und Rand haben beziehungsweise randlos sind, bei den Männern reicht die Palette von trashig bis spacig. Besonders cool sind Cat-Eye-Brillen und Glasses im John-Lennon-Style. Frauen und Mädchen sollten außerdem nicht auf ein Tuch zu ihrer Designermode verzichten, Männer einen Hut tragen.